Ehrenmitglied Ludwig Neuhaus feiert 80. Geburtstag

26.09.12 11:55

Ludwig Neuhaus

Wenn man, insbesondere im „Main-Tauber-Kreis“ des Badischen Sportschützenverbandes, über sportliche Dinge spricht, so kommt man um den Namen Ludwig Neuhaus nicht herum. Der am 1932 geborene und in Wertheim beheimatete Ludwig Neuhaus begeht am 26. September seinen 80. Geburtstag. Der Jubilar trat im Jahre 1967 der Schützengesellschaft Wertheim als Mitglied bei und nahm als aktiver Sportschütze bei mannigfachen Meisterschaften mit Erfolg teil. Einem ersten Platz im ehemaligen Schießsportbezirk „Frankenland“, folgten Bestplatzierungen bei den Kreismeisterschaften, Einzelsiege bei badischen Landesmeisterschaften und schließlich als Deutscher Vizemeister eine Silbermedaille. Dies ist die eine Seite des in Kürze 80 Jahre alt werdenden Schützenbruders, seine andere Seite offenbart sich in mancherlei Engagement der ehrenamtlichen Arbeit in mehreren Führungsebenen des badischen Schießsportes.
In den siebziger und achtziger Jahren des zurückliegenden 20. Jahrhunderts bekleidete Ludwig Neuhaus bei der Schützengesellschaft Wertheim wechselweise die Ehrenämter als 2. Schützenmeister, 1. Schützenmeister, Schatzmeister und Sportleiter. Von 1986 bis 1993 war der Jubilar Oberschützenmeister der SG Wertheim. In diese Zeit seines Engagement bei den Wertheimer Sportschützen fielen auch die Bauprojekte Neubau der Schießanlage Wartberg sowie Anbau der Luftgewehr- und Luftpistolenhalle, bei denen Ludwig Neuhaus sowohl die Planung als auch die Bauleitung inne hatte.
So ist nicht verwunderlich, dass auch höhere Instanzen des Schießsports wie der im Jahre 1970 installierte Sportschützenkreis „Main-.Tauber“ und auch der Badische Sportschützenverband selbst auf diesen in mancherlei Funktionen tätigten Ehrenamtlichen aufmerksam wurden und ihn für ihre Arbeit gewinnen konnten, nämlich von 1976 bis 2008 als Kreisschützenmeister, wobei Ludwig Neuhaus dem Gesamtvorstand des Badischen Sportschützenverbandes auch heute noch als Dopingbeauftragter und Beauftragter für Sponsoring sowie als Mitglied des Schlichtungsausschusses angehört.
Dass all dies auch gebührende Würdigungen fand, zeigt sich in nachfolgenden Ehrungen und Ernennungen:
Der Sportschützenkreis Main-Tauber zeichnete den Jubilaren mit dem silbernen Ehrenkreuz aus und ernannte ihn zum Ehren-Kreisschützenmeister. Der Badische Sportschützenverband würdigte seine Arbeit mit dem „Greif“-Verdienstwappen in Gold, dem Ehrenkreuz der Sonderstufe Rot und dem goldenen Ehrenring sowie mit der Ernennung zum Ehrenmitglied. Vom Deutschen Schützenbund wurde Ludwig Neuhaus das Ehrenkreuz in Gold zugesprochen. Der Badische Sportbund Nord in Karlsruhe zeichnete ihn mit der goldenen Ehrennadel aus.
Als eine der höchsten Auszeichnungen durfte das Geburtstagskind vom Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg die Ehrennadel für Verdienste im Ehrenamt entgegen nehmen.
So gilt der abschließende Wunsch dieser kleinen Betrachtung, dass Ludwig Neuhaus noch recht lange in ehrenamtlicher Funktion tätig sein möge.


Georg Mülbaier

Zurück