Landeskönigsball 2018

Badische Sportschützen proklamierten neue Hoheiten und ehrten Welt-, Europa und Deutsche Meister

Die badische Königsfamilie
Blumengeschmückt erwartete der Festsaal des Kongress-, Kultur- und Sportzentrums „Harres“ der Gemeinde St. Leon-Rot am 17. November die Gäste des Landeskönigsballs der badischen Sportschützen. Gerne war man der Einladung von Landesschützenmeister Roland H. Wittmer gefolgt, um gemeinsam den gesellschaftlichen Höhepunkt des Sport-und Kalenderjahres 2018 zu verbringen. Und nach feierlichem Einmarsch der Verbandsvorstandsmitglieder und der amtierenden Majestäten, dies verbunden mit den Klängen des Badnerliedes sahen sich die Königsballbesucher auch bereits mit den Ansprachen einiger Honoriger konfrontiert.

In seiner Gruß- und Festansprache unterstrich der Landesschützenmeister den guten Besuch von nicht weniger als 420 Personen, um alsdann auf die Sportsaison 2018 einzugehen, bei der die Aktiven aus den Mitgliedsvereinen des Badischen Sportschützenverbandes auf internationaler Wettkampfebene nicht weniger als neun Weltmeistertitel und drei Bronzemedaillen sowie einen Europameister-, sieben Vize-Europameistertitel und 2 Bronzemedaillen errungen haben.

Von den zurückliegenden Deutschen Meisterschaften kehrten die Badener mit 21 Deutschen Meistertiteln und gleichfalls 21 Vizemeistertiteln sowie 17 Bronzemedaillen der Mannschafts- und Einzelwertung zurück. Dies wiederum, so Roland H. Wittmer, sei der bislang größte Erfolg des Landesverbandes gewesen.

In diesem Zusammenhang würdigte der Landesschützenmeister die Jugendarbeit in den Mitgliedsvereinen, lobte die Ausbildung und Schulung am Landesleistungszentrum der baden-württembergischen Sportschützen in Pforzheim und fügte den Hinweis an, daß der Deutsche Olympische Sportbund und der Deutsche Schützenbund ihre Strukturpläne für deine zeitgemäße Ausbnildung und Schulung von Spitzensportlern nahezu abgeschlossen hätten, das Landes-leistungszentrum Pforzheim als einer von acht Bundestützpunkten erhalten bleibe und somit finanzielle Planungssicherheit für die kommenden Jahre gegeben sei.

Auf anwesende Ehrengäste dieses neuerlichen Landeskönigsballs kommend, gingen besondere Willkommensgrüße an die stellvertretende Bürgermeisterin Anneliese Runde der Gemeinde St. Leon-Rot, Mitglied des baden-württembergischen Landtages Karl Klein, 1. Polizei-Haupt-kommissar Uwe Ludwig, Chef-Trainer des Landesleistungszentrum Pforzheim Hellmut Hoffmann, Präsident Franz Brunner vom Oberpfälzer Schützenbund, Ehren-Landesschützenmeister Adolf Hofer, die Verbands-Ehrenmitglieder Kurt Auer, Kurt Martin, Dieter Merkl, Georg Mülbaier, Adolf Riedl und Marga Schmitt sowie an die anwesenden Majestäten, Verbandsvorstandsmitglieder, Trainer und Referenten.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Anneliese Runde überbrachte die Grüße der Gemeinde St.Leon-Rot, gratulierte zu den Erfolgten der Badener, beglückwünschte die Schießsport-Majestäten und gab zu verstehen, daß der Badische Sportschützenverband seit Jahren mannigfache Veranstaltungen in St.Leon-Rot durchgeführt habe und stets willkommen sei.

Seine Verbundenheit zum Schießsport hob Mitglied des Landtages Karl Klein in seinen Ausführungen hervor und sicherte notwendig werdende Unterstützung des Sports durch die Politik zu, dies besonders was die Jugendarbeit angehe und auch bauliche Maßnahmen von Sportanlagen der Vereine. Sein Dank galt den Ehrenamtlichen in den verschiedensten Führungsebenen für ihre permanente Arbeit.

Präsident Franz Brunner, der den Reigen der Grußansprachen beschloß, betonte das kameradschaftliche Miteinander der beiden Verbände Baden und der Oberpfalz.

Nun war auch bereits die erste Programmeinlage fällig, wobei Julia Stebner mit ihrer Luftakrobatik, den gezeigten Figuren an den Textilbahnen in schwindelnder Höhe gefiel und zu Applaus animierte. Nach einer Tanzrunde, durch den festlichen Abend führte übrigens musikalisch - wie seit Jahren - "Bettina`s Soundgarden", folgte die Ehrung der anwesenden Schießsporthoheiten aus den Sportschützenkreisen und Mitgliedvereinen. Alsdann wurde es recht humorvoll, denn Marion Striebich heizte mit ihrer “Klara Kohlbecker“, vielen Faschingsfreunden wohlbekannt, kräftig ein; und da wurde auch bereits der erste Ruf nach einer Zugabe laut.

Das Programm setzte sich mit der Proklamation der neuen Hoheiten des Badischen Sportschützenverbandes fort.
Landes-Jungschützenkönig 2018/2019 - ein Mädchen - wurde Katja Thalheimer (SV Kirch- hardt). Ihre beiden Jungritter heißen Darko Antovski (SV Karlsdorf) und Norbert Jacob (SSV Weinheim).
Neue Landesschützenkönigin ist Simone Garcia-Montes (SV Weingarten). Sie begleiten Karin Kreß (SSV Eberbach) als erste und Melanie Ebend (KKS Hüffenhardt) als zweite Dame durch ihre Regentschaftszeit.
Und der neue Landesschützenkönig heißt Thomas Heuschober (SSV Kronau), dem Bruno Schmitteckert (SV Neudorf) als 1. und Maik Wolf (SV Untergrombach) als 2. Ritter assistieren.

Die Tanzgruppe des Gesangvereins „Frohsinn“ Rot begeisterte mit ihrer Darbietung „Let`s Rock“ und durfte gleichfalls erst nach einer Zugabe die Bühne verlassen.

Nun fieberten die Anwesenden freilich dem zweiten abendlichen Höhepunkt entgegen, nämlich der Ehrung von Erfolgsschützen, und derer waren es heuer wahrlich viele. Ute Gretz (Bruchsal), Martin Kloke (Hemsbach) und Franz Lotspeich (Pforzheim) wurden mehrfache Weltmeister in Vorderladerdiziplinen, während sich Eva Rösken (Schlossau) den Weltmeistertitel der Disziplin Großkaliber 300 m schoß. Bronzemedaillen bei Weltmeisterschaftswettkämpfen erzielten zudem Ute Gretz und Martin Kloke.

Larissa Weindorf aus Mannheim wurde Europameisterin der Luftgewehr-Juniorinnen. Und Vize-Europameistertitel errangen Melanie Ebend (Hüffenhardt), Ralf, Steffen und Walter Hillenbrand und Christine Moch (Kronau), Eva Rösken (Schlossau) und Oliver Steiger (Reihen), während sich Velia Schall (Karlsruhe) und Ralf Hillenbrand (Kronau) bei Europameisterschaften je eine Bronzemedaille sicherten.

Deutsche Meister der Mannschafts- und Einzelwertung sind:
SSV Hemsbach, SSV Kronau, SG Pforzheim, SV Walldorf und JG Wiesental. Max Braun (Hüffenhardt), Mia Fuchs (Walldorf), Ute Gretz (Bruchsal), Martin Hildenbrand (Hüffenhardt), Steffen Hillenbrand (Kronau), Rudolf Hörger (Pforzheim), Karl-Heinz Nagel (Durlach), Sophie Petry (Königsbach), Patrick Piecha (St. Ilgen), Kai Schlünz (Wolfartsweier), Larissa Weindorf (Kronau) und Marco Wußler (Walldorf).

Deutsche Vizemeister aus Baden:
SV Ettlingen, KKS Hüffenhardt, KKS Ispringen, SSV Kronau. SV Limbach, SG Pforzheim, SSV Rot und SV Walldorf. Selina Becker (Walldorf), Colin Fix (Ispringen), Martin Hildenbrand, (Spechbach), Dagmar Kreikemeyer (Karlsruhe), Hilmar Leuck (Eschelbach), Johannes Männchen (Pforzheim), Fritz Pfeffer (Dielheim), Patrick Piecha (St.Ilgen), Günter Schwahn (Hemsbach), Michael Staudt (Limbach) und Larissa Weindorf (Karlsbad).

Bronzemedaillen bei den Deutschen Meisterschaften 2018 errangen:
SV Eschelbach und SSV Spechbach. Max Braun (Ispringen), Bernd Fränkle (Königsbach), Mia Fuchs (Walldorf), Brigitte Graf (Ettlingen), Teresa Groß (Hambrücken), Martin Hildenbrand (Spechbach), Marcel Jung(Walldorf), Annette Köhler-Heil (Hambrücken), Carmen Linzner (Ispringen), Horst Mohr (Neckarhausen), Patrick Piecha (Baiertal), Jose Xander (Kronau), Katharina Zakrzewski-Hofmann (Ettlingen) und Jannik Zöller (Hirschberg).

Durch den Abend führte – wie gewohnt - Dominic Merz als Konferencer.



Georg Mülbaier

Zurück